Voll im Bilde...

…war der Chor pro musica beim diesjährigen Wandertag. Unser Weg führte uns am 11.05.2019 nach Schwäbisch Gmünd. Geführt von Armin Brendel, der den Ausflug wieder für uns geplant hatte, machten wir uns, vorbei an der Rems und über das Gelände der Remstalgartenschau, auf den Weg zum Münster. Dort hatten wir die Möglichkeit, die Kirche eigenständig zu besichtigen, bevor uns dann eine Führung auf dem Salvatorberg erwartete. Dort erfuhren wir einiges Wissenswertes über den besonderen Kreuzweg mit seinen Kapellen und die in Sandsteinfels gehauene Salvatorkirche, die sowohl von außen, als auch von innen einen beeindruckenden Anblick darbot.

Nach einer Stärkung an der Salvatorklause erwartete uns ein weiterer Aufstieg auf dem sogenannten „Lebensweg“ in Richtung „Himmelreich“. Unterwegs entdeckten wir eine hölzerne Murmelbahn, welche die meisten von uns in ihren Bann zog und die wir unbedingt ausprobieren wollten. Doch vorerst ignorierten wir sie und kamen nach einem etwa einstündigen Marsch am Aussichtsturm „Himmelsstürmer“ an, welchen einige von uns auch bestiegen. Eine wackelige Angelegenheit, da der Großteil des Turmes aus Holz besteht. Im Anschluss daran folgte der Abstieg, vorbei an der vorher erwähnten Murmelbahn. Und diesmal ließen wir uns nicht abhalten. Das innere Kind wurde in uns geweckt und fast alle probierten die Murmelbahn in ihrer vollen Länge aus – was die Dauer des Abstieges natürlich verlängerte. Inzwischen hatte sich der Himmel, der den ganzen Tag über nur leicht sonnig und eher wolkenverhangen war, ziemlich zugezogen. Pünktlich zum Nachmittagskaffee und Kuchen im „Forum Gold und Silber“ schüttete es wie aus Eimern. Zum Glück waren wir im Trockenen und konnten nach einem gemütlichen Abschluss den Heimweg antreten.

 

Sarah Blaton