Traumklang

Hallo Martin!
Ich hab mich, seit ich das Plakat mitnehmen durfte, schon immens auf diese Veranstaltung gefreut. Man wusste sofort, daß das eine tolle Sache wird. Hier also meine Eindrücke :-))
Man kommt in die dunkle Kirche und wird als erstes von einem Meer brennender Kerzen im Altarraum begrüßt. Was für ein Anblick. Schnell dort einen Claim abstecken…. also Decke raus, Kissen dazu und ab auf den warmen Boden sitzen…. was für ein Genuss!!! Ich liebe das. Dann konzentriert man sich automatisch auf die Kerzen…. und die Meditationsreise geht los. Sobald die ersten Töne erklingen fährt der mächtige Zug an… meine Blicke wandern im Raum umher, noch niemals hab ich die Orgel schöner gesehen. In diesem Licht scheint sie wie ein kleines Theater oder wie eine dieser alten pompösen Orchestrions, nur der Klang ist besser :-)) und die Magie nimmt ihren Lauf. Langsam beginnen die Farben zu wirken. Weiß betont die Schatten und man ist kurzfristig in eine frühere Zeit versetzt. Die mächtigen Holzbalken der Decke verfehlen nicht ihr Wirkung und man bekommt eine leise Ahnung wie die Kirchen wohl gewirkt haben müssen, als es noch kein elektrisches Licht gab. Schon wechselt der Raum ins Rot. Was für eine Message. Der gekreuzigte Jesus befindet sich erst in einem unheilvollen Bereich (die Assoziation Blut schießt sofort in den Kopf), aber alles löst sich nach Grün in ein meditatives Blau auf. Blau wie der Himmel, blau wie die Unendlichkeit. Intensivstes strahlendes Blau, das einen sofort aufnimmt, man könnte nicht davon lassen, wenn die Farbe nicht wieder wechseln würde… eigentlich wollte ich mich doch hinlegen, schießt es mir durch den Kopf…und schon liege ich. Wie Krass ist das denn. Ich starre an die Decke und fühle den Raum mit allen Sinnen. Raum und Musik verschmelzen und es passieren immer wieder spannende Dinge. Die Flammen tanzen zur Musik, die Lampen sind plötzlich lila, Kanten an der Decke und um die Fenster erstrahlen, das Oben wird zum Unten und das Unten zum Oben. Nein ich habe nichts genommen. Ich genieße die Musik, die Du so voller Gefühl spielst und freue mich unendlich über die Reise, auf die Du mich/uns mitgenommen hast. Sich davon zu lösen ist schon recht schwierig… aber leider notwendig. Fazit: Ein richtiges Adventserlebnis, voller Magie und langanhaltender Freude…Vorsicht: Hohe Suchtgefahr!!!
Eine Bitte noch: DO IT AGAIN :-))

Lg Edda