Musik der Kirche und ihre Instrumentalisten

Die Chormusik ist der zentrale Teil der Musik in Kirchen. Doch nicht alles…

Die Gemeinden St. Maria und Christkönig haben das Glück, dass sich schon viele Instrumentalisten in ihren Räumen engagieren. Diese möchte ich hier kurz vorstellen und Ihnen herzlich für Ihren Einsatz danken! Ich werde dabei eine Auswahl vornehmen und bitte alle zu entschuldigen, die ich vergaß.

Orgel: Das Instrument, welches am häufigsten zum Einsatz kommt und daher die Treue der Organistinnen und Organisten nochmal besonders hervorhebt:
Ursula Schmid, Elisabeth Dürr, Monika Hasert, Markus Göser, Markus Zimpel, Helmut Hierlemann, Johannes Maier, Sebastian Nöcker

Hinzu kommen Organisten, die aushilfsweise aus andere Gemeinden unsere Gottesdienste begleiten, sowie Orgelschüler, die erste Erfahrungen im Organistendienst sammeln.
Die Organisten begleiten den Gemeindegesang, üben die Kunst der Improvisation aus und spielen Kompositionen unterschiedlichster Epochen und Ländern.

Kammerorchester: Zu den Hohen Festen spielen verschiedene Musiker aus Göppingen und dem näheren (und ferneren) Umland und tragen zu einer ästhetischen Hebung der besonderen Gottesdienstes bei. Stellvertretend für die vielen Musiker, die ich nicht alle nennen kann, möchte ich besonders Rainer Maria Rückschloss (Orgel) und Silke Maurer (Violine, Konzertmeisterin) für ihr Engagement danken! Die Instrumentalisten für die klassische und ältere Musik begleiten den Chor pro Musica (und manchmal den Gospelchor) bei der Gestaltung der Festmessen und anderer geistlicher Musik. Darüber hinaus wird auch rein instrumentale Kammermusik in den Gottesdiensten gespielt.

Band: Auch hier gibt es viele Musiker und auch viele Wechsel, die in der Vergangenheit gespielt haben und hoffentlich in Zukunft spielen werden. Ihnen allen sei herzlichst gedankt! Nennen möchte ich jedoch einige Musiker, die besonders häufig dabei sind und nebenbei das „Fundament“ des Band-Klanges ausmachen:
Sebastian Nöcker (Bass), Norbert Baar (Bass), Aaron Baar (Schlagzeug), Johannes Dittert (Schlagzeug)

Zur Begleitung der Chöre (Sparkling Joy, Kinderchor, Jugendchor) kommen darüber hinaus auch je nach Anlass weitere Instrumente zum Einsatz (Querflöte, Gitarre, Saxofon, Akkordeon u.a.).
Die Musiker begleiten dabei ausschließlich die Chorgruppen mit eigenen Arrangements, die in den Instrumental-Proben erarbeitet werden.

Seit Advent 2017 hat sich eine Musikformation gefunden, die die Begleitung des Gottesdienstes ohne die Beteiligung eines Chores umsetzt.
Diese logistische Flexibilität der kleinen Gruppe (je nach Anlass 3 bis 6 Personen) sorgt auch für eine gute Einsatzmöglichkeit in anderen Kirchen und Gemeinden. Darüber hinaus sind die Teilnehmer dieser projektbasierten Formation an einer lebendigen Gestaltung des Gottesdienstes interessiert, sodass sie theologisch informiert und musikalisch anspruchsvoll liturgische Elemente in ihren kreativen Prozess mit einbindet. Diese Gruppe bildet so einen interessanten neuen Aspekt neben der Chormusik und erlaubt eine noch reichere Ausgestaltung der verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten unserer Gottesdienste.
Ihre Teilnehmer sind:
Aaron Baar – Schlagzeug
Sebastian Nöcker – Bass
Sophia Maier – Querflöte
Martin Böhm –  Keyboard und Gesang
Marie Czencz – Gitarre und Gesang
Anna Czencz –  Gesang

Ich freue mich sehr, mit Ihnen und euch allen auch in Zukunft Musik zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen machen zu dürfen!

Wir suchen immer wieder Instrumentalisten für die Begleitung der Chöre und auch für rein instrumentale Stücke während der Gottesdienste und Konzerte. Dabei bietet „Musik der Kirche“ für unterschiedliche Musikgeschmäcker eine Möglichkeit.

Wenn Sie Interesse haben, sich als Teil eines Kammermusik-Ensembles oder einer Band bei uns engagieren zu wollen, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme!

Dabei gibt es kein festes Ensemble, das regelmäßig probt, sondern projektbasierte Formationen, die für eine oder mehrere Veranstaltungen zusammenkommen. Daher lade ich engagierte und ambitionierte Instrumentalisten ein, bei uns Musik in Gemeinschaft zu erleben und als Teil der Verkündigung der frohen Botschaft die erlernten und geschenkten Fähigkeiten einzusetzen!

Martin Böhm, 24.4.2018