Der Freundeskreis sagt DANKE

Danke für Eure Bereitschaft, für Euer Engagement, für Eure Zeit, für Euer Singen…

…so könnte man die Liste noch unendlich weiterführen.

Wie viel die einzelnen Sängerinnen und Sänger, teilweise über Jahre, in die Chöre investieren wird oft gar nicht so deutlich. Umso wichtiger war es für den Freundeskreis für Kirchenmusik einmal DANKE zu sagen. So wurde der „Tag der Chöre“ ins Leben gerufen. Basierend auf einer Idee des bisherigen Vorstandes machte sich der neue Vorstand, der in diesem Jahr neu gewählt worden war, an die Umsetzung.

Am 16.09.2018 war es so weit. Alle Chöre unserer Gemeinden St. Maria und Christkönig wurden dazu eingeladen. Wir begannen mit einem Gottesdienst in St. Maria, der ganz im Zeichen der Musik stand. So hatte unser gemeinsamer Chorleiter, Martin Böhm, Lieder einstudiert, die vom Kinderchor, vom Jugendchor, vom Gospelchor „Sparkling Joy“ und dem klassischen Kirchenchor „Chor pro musica“ gemeinsam gesungen wurden. Zudem gab jeder Chor einzeln ein Lied aus seinem jeweiligen Repertoire zum Besten. Gehalten wurde der Gottesdienst von Pfarrer Edelmann, der betonte, wie wichtig die Kirchenmusik für die Kirche, die Gemeinde und unsere Gemeinschaft sei.

Im Anschluss an den Gottesdienst begaben sich die Sängerinnen und Sänger ins Gemeindehaus, wo sie von der Freundeskreis-Vorsitzenden, Alexandra Zimmermann, begrüßt wurden und den Ablauf des Tages erklärt bekamen. Um die Zeit bis zum Mittagessen zu überbrücken, startete ein kleines Spiel, auf das sich alle nur zu gerne einließen. Bei strahlendem Wetter begaben sich alle, aufgeteilt in vier zufällig zusammengewürfelte Gruppen, auf den Weg zu verschiedenen Orten in Göppingen: Das Haus der Familie, die Oberhofenkirche, der Kornhausplatz und der Schlossplatz. Dort bestand die Aufgabe daraus, als Gruppe kreative Fotos zu machen, auf denen auch das Freundeskreis-Plakat zu sehen war.

Zurück im Gemeindehaus dauerte es nicht mehr lange, bis das Mittagessen angerichtet war. Wie es sich gehört, sangen wir gemeinsam das Tischgebet, das mehr schlecht als recht gelang und für viel Erheiterung sorgte. Anschließend an das Mittagessen konnten die Ergebnisse der Fotoaktion auf einer Leinwand begutachtet werden. Der Tag endete dann mit Kaffee und Kuchen bzw. Nachtisch, der von den Sängerinnen und Sängern bereitgestellt worden war.

Der Freundeskreis für Kirchenmusik möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern, insbesondere bei Agathe Seither-Hees und Ursula Reik, bedanken, die einen Großteil zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

 

Sarah Blaton